Philosophie

lemon-tree-philosophie
Folgende Kernfragen zum Thema Gesundheit beschäftigen mich besonders:

Ist es wirklich unumgänglich, dass wir im Laufe des Lebens unsere körperliche und geistige Gesundheit einbüßen?

Müssen wir uns tatsächlich damit abfinden, dass wir nur in jungen Jahren fit und leistungsfähig sind? Oder ist es möglich, sich diese Eigenschaften bis ins höhere Alter zu erhalten?

Zahlreiche Studien belegen, dass es einen Zusammenhang zwischen einer Vielzahl von Erkrankungen und der modernen westlichen Lebenweise gibt. Die Erkenntnis, dass der Verlust unserer Gesundheit in hohem Maße von unserem Lebensstil abhängt, ist eine wichtige Information. Bedeutet es doch, wir können selbst viel dazu beitragen, um unsere körperliche und geistige Fitness zu bewahren.

Wieso ist die Krankheitsprävention ein häufig vernachlässigter Faktor?

Der Fokus unserer westlichen Gesellschaft ist tendenziell auf Konsum, Komfort und sofortige Bedürfnisbefriedigung ausgerichtet. Vorsorgemaßnahmen zum Erhalt der eigenen Gesundheit sind somit eine Entscheidung des Einzelnen. Eigenverantwortung ist dabei ein wichtiges und entscheidendes Stichwort.

Was können wir also tun, um mit gutem Gewissen in die Zukunft zu schauen?

Optimieren wir unsere Lebensgewohnheiten und bringen wir so Körper, Geist und Seele in Einklang. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Gesundheit! Wie das gelingt, erfahren Sie unter THEMENWELTEN.

Die Besonderheit des 4-Punkte-Konzepts

Es gibt in keiner der 4 Komponenten des Konzepts – Essen, Trinken, Bewegung, Entspannung – strenge Regeln, die meist doch nicht dauerhaft eingehalten werden können. Es werden keine Diäten vorgestellt, keine Kalorien gezählt (Ausnahme: Diabetiker) und auch die Körper- waage wird zur Nebensache. Sie wählen in jedem der 4 Bereiche aus einer Reihe von Möglichkeiten das aus, was Sie umsetzen können und wollen. Dabei bekommen Sie die Unterstützung, die Sie benötigen, mit verschiedenen zeitlichen Optionen.

Wichtige Hinweise:

Das hier vorgestellte Konzept hat nicht den Anspruch etwas völlig Neues zu sein. Und dennoch gibt es Unterschiede im Vergleich zu anderen Methoden: zu Aussagen der Schulmedizin kommen Merkmale der anthroposophischen, also ganzheitlichen Lebens-anschauung nach Rudolf Steiner, der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der indischen Ayurveda, der ältesten ganzheitlichen Heilkunst der Menschheit, hinzu. Eigene Erfahrungen und damit verbundene Erkenntnisse werden ebenfalls berücksichtigt. Der Grund dieses Zusammenspiels verschiedenster Gesundheitskonzepte liegt in meiner persönlichen Überzeugung, dass es nicht das eine Konzept für alles und alle gibt.

 

Bildnachweis: iStock.com/dmbaker